Über uns > News > Spatenstich

Spatenstich für den Zubau von Variotherm

Am 6. März 2017 wurde die Baustelle mit dem Spatenstich von Variotherm Heizsysteme in Leobersdorf offiziell eröffnet. Ein erweitertes Betriebsgebäude soll künftig mehr Platz für Arbeiten, Forschen und Entwickeln, Abwickeln, Präsentieren und Kommunizieren schaffen. 

„Diese Investition ist der nächste notwendige und logische Schritt, unsere Wachstumsphase zu unterstützen“, so Variotherm-Geschäftsführer Alexander Watzek. „Um den Marktanforderungen gerecht zu werden, benötigen wir zusätzliche Räumlichkeiten für einen strukturierten F&E-Bereich und weitere Büro-Arbeitsplätze. Auch wird ein Beratungs- und Schulungszentrum realisiert“, so Watzek weiter. 

Spatenstich für den Zubau von Variotherm
v.l.n.r.: Ing. Patrick Kern (Neumayer Bau GmbH), DI Lena Götzl (Einfach3 Architekten), Arch. DI Klaus Pristounig (Einfach3 Architekten), Eva Demuth (Variotherm), Alexander Watzek (Variotherm), Ing. Wolfgang Raser (HHH Holz & Bau GesmbH)

365 Tage gleichzeitig heizen und kühlen

Der Bau wird inklusive seiner Haustechnik als innovatives und nachhaltiges Gesamtprojekt umgesetzt. Zwischen den zwei bestehenden Gebäuden wird ein Zubau errichtet, der beide Bestandsbauten miteinander verbindet. 

An 365 Tagen pro Jahr kann gleichzeitig geheizt und gekühlt werden. Die Reaktionszeiten können getestet, dokumentiert und veröffentlicht werden. „Ein spezieller Vorführraum wird es unseren Kunden ermöglichen, das schnelle Umschalten zwischen Heizen und Kühlen binnen kürzester Zeit zu erleben.“,  freut sich Thomas Baumgartner, Leiter F&E. 

Fassadengestaltung Zubau Variotherm

Heizen – Kühlen – Lüften

Die Nutzräume des Gebäudes werden mit aktivierten Flächen an Boden, Wand und Decke ausgestattet. Dies ermöglicht eine äußerst individuelle und energieeffiziente Nutzung der Heiz- und Kühlflächen, was auch zu einer behaglichen Umgebung für Mitarbeiter und Gäste führt. 

Verbesserte Kommunikation

Auch auf die Kommunikation und die daraus resultierenden Beratungs- und Schulungsräume wird im Zuge des Zubaus großen Wert gelegt. Die Errichtung von Orten der wertschätzenden Begegnungen und des innovativen Gedankenaustausches für Kunden, Geschäftspartner, Forschungsstellen und Mitarbeitern bilden künftig das VarioCafé, eine Business-Lounge, ein Kreativraum und der Anwendungstechnikraum. 

Für die Umsetzung des bauökologischen Projekts werden ausschließlich regionale Handwerker herangezogen. Es wird eine Zertifizierung nach dem klima:aktiv-Standard angestrebt.

Planung: E3 Architekten