Variotherm ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich seit 1979 mit der Erzeugung und dem Vertrieb ökologisch-ökonomischer Flächenheiz- und Kühlsysteme beschäftigt. Bei der Herstellung der Produkte legen wir größten Wert auf die Verwendung von Naturmaterialien. Tauchen Sie mit uns ein in die Erfolgsgeschichte von Variotherm:

 

2015 - Neue Produktionsanlage FBHK 3


Einen essentiellen Schritt stellt die neu entwickelte Produktionsmaschine für den Produkt-Klassiker „VarioKomp“ dar, die im Jahr 2015 in Betrieb genommen wurde. Somit ist Variotherm für die zu erwartenden Aufträge aus dem In- und Ausland gerüstet.

2014 - Noch mehr Leistung


Die noch leistungsstärkere Bodenkanalheizung BKH 2 wird lanciert. Die BKH 2 verfügt über zwei Heizelemente für noch mehr Heizleistung. Mit einer Breite von 260 mm und zwei variablen Höhen (140 mm oder 90 mm) ist sie in der Länge frei wählbar und nach Maß lieferbar.

2014 - Das Erfolgsrezept: „miteinander reden“


Die engagierte und innovative Personalentwicklung wird bei Variotherm seit Jahren „Direkt, unkompliziert und ohne viel Theorie gelebt.“ Dafür wurde das Unternehmen mit dem Knewledge Staatspreis ausgezeichnet. Über querdenkende Ansätze wird Innovation herzerfrischend "anders" gelebt.

2014 - VarioSolid – für ein gesundes Arbeitsklima


Die passende Antwort auf die Frage nach Wirtschaftlichkeit bei der Beheizung von Produktionshallen und Lagerflächen. Speziell auf die Anwendung im Industriebereich ausgelegt, sorgt das extrem robuste VarioModul-Rohr 20 x 2 Laser für eine ideale Wärmeverteilung.

2013 - Zukunftsweisende Standorterweiterung


Die größte Investitionsphase in der 34-jährigen Erfolgsgeschichte Variotherms: Zwei neue Hallen bieten nun mehr Platz für Lager und Produktion. Außerdem wurde der Standort um eine komplette Außenanlage, Mitarbeiterparkplätze und eine Pausenoase erweitert.

2012 - Erfolg mit FAIRantwortung


Das Projekt „Erfolg mit FAIRantwortung“ wird gestartet. Daraus entstehen das P:UR (Potentiale und Respekt)- Team und ein umfassender Nachhaltigkeitsbericht. Nachhaltiges Tun, das für uns von jeher selbstverständlich war, bekommt nun einen Namen.

2011 - Gewinner bei den Austrian Leading Companies


Variotherm gewinnt in der Kategorie „solide Kleinbetriebe“ und überspringt mit der Bilanz im März per 31.3. zum ersten Mal die 6 Mio-Euro-Umsatz-Grenze mit 30 Mitarbeitern.

2010 - Akustik


Die bewährte ModulDecke zum Kühlen und Heizen gibt es nun auch mit einer schallschluckenden Akustikoberfläche.

2009 - einfach kühlen


Ein weiterer Wurf gelingt uns mit den neuen Kühlmodulen:

Die beiden Module KMS (mit Systemtrennung) und KMD (mit direktem Anschluss) sind die Bindestellung zwischen der Kälteerzeugung und den Variotherm Flächenkühlungen.

 

 

 

 

 

 

2009 - alles Gute kommt von oben


Die bewährte ModulDecke zum Kühlen und Heizen gibt es nun auch als abgehängte Rasterdecke.

Wie alle Systeme von Variotherm ist die ModulRaster- Decke schnell und einfach montiert.

 

 

2009 - Erweiterung der Räumlichkeiten


Unsere Büroräumlichkeiten werden um fünf Arbeitsplätze erweitert.

 

 

 

 

 

2008 - das neue VarioProFil-Rohr


Variotherm präsentiert das neue VarioPro-Fil-Rohr 16x2 / 0,25mm. Das neue Rohr ist das Herzstück der Variotherm Heiz- und Kühlsysteme.

Weitere Innovationen: Die PumpenVerteiler- und die PumpenMikrostation.

 

 

 

 

2006 - bauen, bauen, bauen


Neues Rohstofflager, neue Räumlichkeiten und neue Fassade.

 

 

 

 

 

2005 - neue VarioKomp Produktionsanlage


Errichtung der neuen vollautomatischen Produktionsanlage auf der ausschließlich VarioKomp Fußbodenheizungen erzeugt werden.

 

 

 

 

 

2003 - neue Produktionsanlage


Von Februar bis April 2003 wurde in unserem Leobersdorfer Stammsitz unsere neue, vollautomatische Produktionsanlage für Ausbauplatten mit integrierten Heizrohren errichtet.

Sie ermöglicht diese wesentlich preisgünstiger sowie schneller und flexibler als bisher herzustellen.

 

 

2003 - The Light Side of Life


Die 2. Generation des Varioklima-Rohres mit ihren zukunftsweisenden Eigenschaften wird Bestandteil der System-Wand und Fußbodenheizungen für Estrichsysteme.

 

 

 

 

1999 bis 2002 - neue Systeme


1999 wurde nach einer langen Entwicklungsperiode die Modul-Wandheizung als System fertiggestellt.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde das erste Trockenfußbodenheizungssystem mit nur 20 mm Aufbau entwickelt, die Kompakt-Fußbodenheizung.

Die Modul-Deckenkühlung wird seit 2002 erzeugt.

 

 

 

 

 

 

 

1999 - neue Geschäftsführung


Im Mai 1999 fand schließlich auch ein Wechsel in der Geschäftsführung statt.

Der Variotherm Gründer Wilhelm Watzek übergab das Unternehmen an seinen Sohn Ing. Alexander Watzek. Dieser ist seit 1987 im Unternehmen tätig und mit großem Erfolg für die technische Entwicklung unserer Heizsysteme verantwortlich.

 

 

1992 - Übersiedelung in das neue Betriebsgebäude


Dass uns bei dieser rasanten Entwicklung das Geschäftslokal in Wien samt der im Keller befindlichen Produktionsstätte zu eng wurde, ist logisch. Deshalb errichteten wir 1992/93 in Leobersdorf (40 km südlich von Wien) ein neues Betriebsgebäude. Hier befinden sich unsere Forschungs-, Entwicklungs-, Produktions- sowie Meß- und Dokumentationsanlagen für alle unsere Heiz- und Kühlsysteme.

 

 

1990 - die System-Wandheizung und das "Varioklima-Rohr"


Da uns die Idee der großflächigen Strahlungswärme faszinierte, bauten wir 1987/88 unsere ersten System-Wandheizungen, die wir ebenfalls 1990/91 patentieren ließen (mit atmungsaktiver Grundplatte und wärmeleitendem Ökoheizputz!).

1996 wurde von uns das "Varioklima-Rohr" entwickelt, das seitdem das Herzstück unserer Wand- und Fußbodenheizungen sowie der Warmwasserzubringer unserer Speichersteine ist.

Apropos ökologisches Heizen: Seit 1996 erhalten wir für die System-Wandheizung, als derzeit einziger Wandheizungshersteller, das IBO-Prüfzeichen des österreichischen Instituts für Baubiologie und Ökologie.

 

1984 - ein Meilenstein


Ein Meilenstein im wahrsten Sinne des Wortes war 1984/85 die Verleihung des Europapatents für den von uns entwickelten "Speicherstein".

Damit hatte Variotherm ein völlig neues Produkt entwickelt, das sich ideal für den Bau von Kachelöfen, beheizbaren Wohnlandschaften, Kuschelbänken sowie Tepidarien (Patent 1990/91) eignet.

 

 

 

1982 - Verleihung des Austria Gütezeichens


Was 1979 mit der Vermarktung unserer Heizleisten begann - produziert wurden sie auf einer von Variotherm konstruierten Fertigungsmaschine im Keller unterhalb des Verkaufslokals - entwickelte sich bald zu einem gut florierenden Betrieb.

In Anerkennung der geprüften Qualität unserer Produkte wurde Variotherm drei Jahre nach der Firmengründung das Austria Gütezeichen verliehen.
Im Laufe der folgenden Jahre wurde unser Unter- nehmen immer mehr zu einem Spezialisten für Heizsysteme, die biologisch gesunde Strahlungswärme erzeugen.

1979 - die Erfolgsstory beginnt


Im Herbst 1979 begann in einem kleinen Geschäfts- lokal im 10. Wiener Gemeindebezirk die Erfolgsstory von Variotherm.

Ziel der Firmengründung war es, das Produktions- patent unserer damals völlig neuartigen Heizleisten optimal zu verwerten. Niedertemperatur-Heizleisten, die im Vergleich zu allen anderen am Markt befindlichen Modellen eine deutliche Verbesserung des Wirkungsgrades garantieren.

 

 

 

 

 

 

 

Variotherm ist ein österreichischer Musterbetrieb mit hunderten Partnern und Werkvertretungen in Österreich, Europa und der ganzen Welt.